Holacracy und Kommunikation: Agilität braucht Stabilität

Beim Stabhochsprung ist gleichzeitig Agilität und Stabilität gefragt I Bild: tennessean.com

Ist Agilität die neue Normalität? Unternehmen experimentieren derzeit mit verschiedenen Formen agilen Arbeitens – Scrum im Projektmanagement, Design Thinking in der Produktentwicklung oder Holacracy in der Organisationsgestaltung. Letztere basiert auf selbstorganisierenden „Kreisen“ statt starren Strukturen und flexiblen Rollen anstelle von fixen Positionen. In der Theorie schaffen Unternehmen damit mehr Freiräume für Flexibilität und Kreativität. Klingt spannend – und ist doch häufig zum Scheitern verurteilt. Warum ist das so? Und wie kann Kommunikation dabei helfen, den Wandel zu agilem Arbeiten erfolgreich zu meistern? Weiterlesen ›

Success follows structure? Lessons Learned aus einem Reorganisationsprojekt

Diskussion der Analyseergebnisse

Wie wichtig Strukturen und Prozesse für den Kommunikationserfolg sind, zeigt sich insbesondere dann, wenn die Organisation der Kommunikationsabteilung einer effizienten und zielführenden Bearbeitung ihrer Aufgaben im Weg steht. In solchen Situationen wird schnell klar, dass erfolgreiche Kommunikation nicht nur kreative Ideen, kompetente Kommunikatoren und gut gestaltete Maßnahmen braucht. Mein Praktikum bei Lautenbach Sass hat mir das deutlich vor Augen geführt. Weiterlesen ›

Mitgestalter oder Mitläufer – Umfrage zur digitalen Fitness in der Kommunikationsbranche

Digitale Fitness | Bild: gratisography.com

Die Digitalisierung verunsichert Großkonzerne und kleine Unternehmen gleichermaßen. Sie stehen vor der Herausforderung, einen grundlegenden Wandel umzusetzen und gestärkt aus der digitalen Transformation hervorzugehen. Für die Unternehmenskommunikation stellen sich dabei folgende Fragen: Welche Rolle spielt sie in diesem Prozess? Und wie gut sind die Kommunikatoren dafür ausgebildet? Weiterlesen ›

Perspektivwechsel: Digitale Transformation aus der Sicht eines Forschungschefs

Anlagenentwicklung in 3D bei thyssenkrupp | Bild: © thyssenkrupp AG

Vernetzte Maschinen, Roboter-Mensch-Interaktion, digitale Wertschöpfungskette – wenn Dr. Reinhold Achatz, Head of Technology, Innovation and Sustainability bei thyssenkrupp über die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation für Industrieunternehmen spricht, wird einem als Kommunikator schnell bewusst: Hier geht es erst auf den zweiten Blick um Kommunikation. Mit dieser Einsicht aus seiner Schmalenbach-Lecture im Gepäck, stellt sich die Frage: Welche Schnittstellen zur Unternehmenskommunikation lassen sich finden, wenn man die Digitale Transformation aus der Sicht eines Forschungschefs betrachtet? Weiterlesen ›

Von gelungener Polizeikommunikation und dem Ende der Kommunikationspolizei

Video-Dreh mit Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera bei der Polizei Frankfurt I Foto: Christoph LautenbachVor kurzem entbrannte auf Twitter eine Diskussion über die Rolle der Unternehmenskommunikation in der Digitalisierung. „Aus für ‚Kommunikationspolizei‘ in Unternehmen“ twitterte fischerAppelt-Mann Frank Behrendt und nahm damit einen Blogbeitrag zur Polyphonie in der Unternehmenskommunikation auf. 40 Retweets und über 50 Likes später war der Hashtag #Kommunikationspolizei geboren. Doch was hat die Zukunft der Unternehmenskommunikation mit der Polizei zu tun? Weiterlesen ›

Was haben Megatrends mit Unternehmenskommunikation zu tun?

McKinsey nennt vier von ihnen, PwC sechs, für Roland Berger sind nur drei für den Unternehmenserfolg relevant, das Zukunftsinstitut unterscheidet sogar zwölf. Der Trend zum Megatrend ist nicht zu übersehen – und ständig veröffentlichen Beratungen, Ministerien oder Stiftungen neue Studien. Vor allem der Megatrend Digitalisierung steht im Fokus, auch in Bezug zur Unternehmenskommunikation. Doch warum sollten sich Kommunikatoren überhaupt mit Megatrends beschäftigen? Und was können sie dabei gewinnen? Weiterlesen ›

Von Strategien, Strukturen & Prozessen – mein Praktikum bei Lautenbach Sass

Vorbereitung eines Workshops | Bild: Lautenbach Sass

Dialogisch, wertschöpfend, integriert, digital und am besten noch agil – das ist die Idealvorstellung einer modernen Unternehmenskommunikation. In der Theorie ganz einfach, in der Praxis aber durchaus eine Herausforderung: Die Kommunikation muss strategisch ausgerichtet und an Megatrends angepasst werden, um Vorreiter zu sein. Welche Aufgaben sich daraus für die Kommunikationsberatung ergeben, zeigen zwei Projekte aus meinem dreimonatigen Praktikum bei Lautenbach Sass. Weiterlesen ›

DPRG ZukunftsForum 2016: Treiben oder treiben lassen – das ist hier die Frage

Der Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena SchneiderDer Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena Schneider

Männer ohne Krawatten. Vorträge bei offenen Türen. „Du“ statt „Sie“. „Ich erkenne die gute alte Dame der DPRG kaum wieder“, freute sich Thomas Zimmerling, Mitglied des DPRG-Bundesvorstands am Ende des ZukunftsForums in Gelsenkirchen. Der älteste Berufsverband für Kommunikation widmete sich am 9. und 10. Juni der wichtigsten Entwicklung unserer Zeit: der Digitalisierung. Was nehmen wir mit? Weiterlesen ›

„One voice“ war gestern – Polyphonie in der Unternehmenskommunikation

Die UK als Dirigent der Polyphonie I Bild: Centives.net, http://www.centives.net/S/2012/what-does-it-take-to-be-an-orchestra-conductor/

Längst sprechen nicht mehr nur professionelle Kommunikatoren, sondern alle Mitarbeiter für ein Unternehmen. Inmitten dieser Stimmenvielfalt ist die Stimme des Unternehmens nur noch eine unter Vielen. Kontrolle, Konsistenz und Kontinuität adé! Ist dies das Ende der Unternehmenskommunikation? Weiterlesen ›

Alle bereit? Mitarbeiter in der digitalen Transformation

Mitarbeiter-Befähigung in der Digitalisierung | Bild: www.pixabay.com

Die digitale Transformation setzt nicht nur Top-Manager unter Druck. Auch die Mitarbeiter müssen diese Entwicklung mittragen und sind dabei ein erfolgskritischer Faktor. Neue Plattformen, Strukturen, Prozesse und Arbeitsformen erhalten mit der Digitalisierung Einzug. Viele Mitarbeiter fühlen sich davon überfordert und nicht in den Wandel des Unternehmens integriert. Wie können sie an Bord geholt werden? Weiterlesen ›