Neuer Impuls-Report des AK Wertschöpfung und Kommunikationssteuerung

Impuls-Report Digitale Transformation

Was bedeutet die digitale Transformation für die Kommunikationsfunktion? Wie kann die Kommunikation im Unternehmen zum Treiber der Digitalisierung werden? Und wie lässt sich das Kommunikations-Controlling ins digitale Zeitalter übersetzen? Der neue Impuls-Report des DPRG-AKs “Kommunikationssteuerung und Wertschöpfung” ist jetzt verfügbar.

LS fördert LPRS

Logo LPRS

Lautenbach Sass ist ab sofort offizieller Förderer des LPRS – Leipziger Public Relations Studenten e.V. Die Kooperation hat sich im Laufe des Jahres angebahnt. So haben Aktive Mitglieder des LPRS e.V. im März am ersten „Consulting Camp“ von Lautenbach Sass teilgenommen, einem Workshop-Format, in dem Studenten anhand einer Aufgabenstellung aus der Praxis die Welt der Unternehmenskommunikation erleben. Im August haben die Leipziger Studenten im Zuge der LPRS-Exkursion spannende Einblicke in die Projekte der Frankfurter Unternehmensberatung für Kommunikation gewonnen. Eine besondere Verbindung besteht zudem schon seit geraumer Zeit, da mit Katharina Simon, Maren Christin Müller und Jan-Helge Weimann drei Alumni-Mitglieder des Vereins bei Lautenbach Sass als Berater arbeiten.

„Abgesehen von der Kooperation mit einer renommierten Kommunikationsberatung ist es für uns natürlich spannend zu sehen, welchen Weg unsere ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen gehen. Umso mehr freuen wir uns über die Partnerschaft mit Lautenbach Sass“, so Claudio Rehmet, Vorstandsvorsitzender des LPRS e.V.

Auch Christoph Lautenbach, Partner von Lautenbach Sass, blickt der Zusammenarbeit erwartungsfroh entgegen. „Zum einen hat die Unterstützung des LPRS e.V. einen ideellen Wert. Zum anderen ist es für uns als Unternehmensberatung unerlässlich, an den Themen dranzubleiben, die die Zukunft der Unternehmenskommunikation bestimmen werden. Das haben wir mit den Leipziger Studenten gemeinsam. Wir freuen uns auf den Austausch!“

Strategische Verankerung des Storytellings

Elemente der Corporate Story

Alle reden von Storytelling. Davon, dass nicht Produkte, sondern Menschen und ihre Geschichten in den Mittelpunkt der Kommunikation gestellt werden müssen. Aber was bringt eigentlich eine einzelne Story mit ein paar Millionen Klicks?

Nur im Rahmen eines Strategieprozesses entfaltet Storytelling sein Potenzial und bringt nachhaltigen Erfolg – wie unser Berater Jens Cornelißen in seinem Beitrag für den pressesprecher schreibt.

Strategieprozess

Communication Performance Safari_Greetings

Haben Sie Lust auf eine Abenteuerreise zum Wertschöpfungsbeitrag der Kommunikation? Machen Sie sich auf zur „Communication Performance Safari“. Die Aufgabe lautet: Finden Sie das wundersame rote Nashorn und fotografieren Sie es.

Die Reise muss sorgfältig geplant werden, denn das Wundertier ist nur mit der Unterstützung anderer und der richtigen Ausrüstung zu finden. Wenn die Route abgesteckt ist und die kritischen Stakeholder identifiziert sind, kann es losgehen. Mit den verfügbaren Ressourcen und dem richtigen Mitteleinsatz führt der Weg über anspruchsvolle Pisten bis zum Zielfoto.

Die Suche nach dem roten Nashorn ist eine spielerische Auseinandersetzung mit der Planung und Umsetzung strategischer Unternehmenskommunikation. Dieses Thema begleitet uns und die einschlägigen Arbeitskreise der Verbände schon seit Jahren. Wir haben versucht, ihm die akademische Schwere zu nehmen und einen leichteren Zugang zu finden. Letztlich ist unsere Safari nichts anderes als die einfache, unterhaltsame Darstellung des Wirkungsstufen-Modells für Kommunikations-Controlling, das DPRG und ICV 2009 verabschiedet haben.

Nutzen Sie die Safari zum Beispiel einfach bei Ihrem nächsten internen Arbeitsmeeting, um über die Ziele der Unternehmenskommunikation und ihre Bewertung zu sprechen. Wenn Sie einen Scout brauchen, der Sie bei der Safari begleitet, melden Sie sich gern:

safari@lautenbachsass.de
+49 69 257 82 65-0

Vortrag bei WISSENschafftPRAXIS

Schlechtriem Müller

Kollaboration statt Silo-Denken: Unternehmenskommunikation versteht sich als Treiber der digitalen Transformation bei der Deutschen Telekom. Von analog zu digital, von hierarchisch zu empowered und von starr zu flexibel – diesen Entwicklungsprozess hat die Kommunikationsabteilung bei der Deutschen Telekom in den letzten Jahren hinter sich.

Michael Schlechtriem, VP International Coordination & Strategy in der Unternehmenskommunikation der Deutschen Telekom und Maren Christin Müller, Consultant bei Lautenbach Sass, gaben den Studierenden des LPRS e.V. in Leipzig Anfang Juli 2015 einen Einblick in das Strategie-Projekt.

Link zum Veranstaltungsbericht des LPRS

Link zum Interview mit dem PR Report

Neuer Impuls-Report des AK Wertschöpfung und Kommunikationssteuerung

Titel Impuls-Report Integrierte Steuerung

Das Thema „Integrierte Kommunikationssteuerung“ stand am 26. Mai 2015 auf der Agenda des DPRG Arbeitskreises “Kommunikationssteuerung und Wertschöpfung”.

Als Gastgeber des Meetings in Frankfurt stellte Alexander Zell in einem Impulsreferat die Unternehmenspraxis bei der Mainova vor.
Dr. Heike Bernard (Siemens) und Markus Quint (Messe Frankfurt) erläuterten im Anschluss Herausforderungen und Lösungswege der integrierten Kommunikation in ihren Unternehmen.

Der Impuls-Report fasst wesentliche Fragen und Antworten des Meetings zusammen.

Consulting Camp 2015

Flyer Consulting Camp

ANALYTISCH DENKEN, STRATEGISCH ARBEITEN – das ist das Motto des ersten Consulting Camp (#CC) von LAUTENBACH SASS. Am Workshop-Wochenende 7./8. März 2015 erleben Kommunikationsstudenten die Welt der strategischen Kommunikationsberatung. In Frankfurt am Main stellen sie sich einem spannenden Praxisprojekt aus der Unternehmenskommunikation.

Die Aufgabenstellung kommt von unserem Kunden Union Investment – dem Unternehmenspartner des ersten Consulting Camp. Die Lösung kommt von den Mitgliedern der teilnehmenden Studentenvereine kommoguntia e.V., LPRS e.V. und PRSH e.V. Unterstützung erhalten sie dabei vom Beraterteam von LAUTENBACH SASS.

Flyer zum Consulting Camp 2015 zum Download

Stakeholder Management bei M&A

Illus Stakeholder-Kommunikation

Stakeholder-Erwartungen managen, in den Strategieprozess integrieren und die Kommunikation darauf ausrichten. Das sind drei von sechs Praxistipps, die Jens Cornelißen, Junior Consultant bei Lautenbach Sass, für die Stakeholder-Kommunikation im Rahmen von Fusionen und Übernahmen (M&A) in der aktuellen Ausgabe des „pressesprecher“ (08/14) beschreibt.

Sein Beitrag zeigt, welchen Einfluss Stakeholder zur Durchsetzung ihrer Interessen in einer M&A-Situation über die Medien ausüben und gibt Empfehlungen, wie die Unternehmenskommunikation damit umgehen kann. Basis sind die empirischen Ergebnisse der Masterarbeit von Jens Cornelißen, die er an der Universität Hohenheim schrieb. Die Arbeit war auf dem Kommunikationskongress 2014 für den Nachwuchsförderpreis des BdP nominiert.

Beitrag Stakeholder Management bei M&A zum Download